Traunkirchen, 25.10 bis 28.10.2018

Donnerstag, 25. Oktober 2018

18:30 Uhr
Klostersaal

Musik: Paul Zauner & Leo Gmelch


Paul Zauner – tb

Leo Gmelch - tb, tuba

2 Posaunen und Tuba, die tiefen Töne, Schwingungen aus der unteren Schublade, direkt für den Bauch gedacht

 

Grußworte
Prof. Jutta Skokan

Dr. Gerhard Gaigg
Vertretung des Landes Oberösterreich
Ing. Mag. Alois Lanz
Bezirkshauptmann Gmunden

Prolog Franz Schuh

 

Eröffnung:

Christoph Schragl Bürgermeister Traunkirchen

 

 

Anschließend

Eröffnungsreferat: Paul Chaim Eisenberg / Political Correctness -Wo liegt die Grenze?

Franz Schuh KUV 2016

Paul Chaim Eisenberg, stammt aus einer bedeutenden Rabbinerfamilie, sein Vater war seit 1948 Oberrabbiner der Wiener Israelitischen Kultusgemeinde. Er besuchte das Akademische Gymnasium in Wien, wo er 1968 maturierte. Danach studierte er an der Universität Wien Mathematik und Statistik. Von 1973 bis 1978 widmete er sich dem Rabbinatsstudium in Jerusalem. Im Jahr 1978 wurde er zum Rabbiner an der Israelitischen Kultusgemeinde Wien bestellt, im Jahr 1983 übernahm er nach dem Tod seines Vaters das Amt des Oberrabbiners von Wien, um schließlich 1988 das Amt des Oberrabbiners des Bundesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden Österreichs zu übernehmen. In seiner Funktion als spirituelles Oberhaupt der Juden Österreichs setzte sich Eisenberg stets für den Dialog mit Vertretern der katholischen Kirche und des Islam ein: So kam es unter ihm 1986 zum ersten offiziellen Treffen zwischen dem Erzbischof von Wien und einem Wiener Oberrabbiner. Eisenberg verfasste zahlreiche Artikel in jüdischen und theologischen Fachzeitschriften. 2006 erschien seine zusammen mit Evelyn Adunka verfasste Autobiografie Erlebnisse eines Rabbiners: Geschichte und Geschichten. Darüber hinaus tritt Eisenberg auch als Interpret von Klezmer-Musik in Erscheinung.

Anschließend Im Gespräch Paul Chaim Eisenberg mit Peter Huemer
Franz Schuh KUV 2016

Peter Huemer, 1941 in Linz geb., ist, ist Journalist und Historiker. Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Ab 1969 Mitarbeiter in der Dokumentationsabteilung des Österreichischen Fernsehens. 1974-1976 Mitarbeiter bei Claus Gatterer am TV-Magazin teleobjektiv; 1977-1987 Leiter der Talk-Show Club 2; 1987-2002 Im Gespräch im ORF-Hörfunk; 1989-1994 Moderator Streit im Schloss, Südwestfunk, Saarbrücken; 1992-2001 Moderator Berliner Begegnungen, 3sat. Seit 2003 Lehrtätigkeit an der Filmakademie Wien und seit 2006 auch an der Universität Wien. Zahlreiche Auszeichnungen und Preise für die wissenschaftliche und für die journalistische Tätigkeit, u. a. Kunschak-Preis, Preis der Stadt Wien, Torberg-Medaille, Axel Corti-Preis, Staatspreis für Kulturpublizistik.

Anschließend Empfang des Bürgermeisters Christoph Schragl
Franz Schuh KUV 2016

Musik: Paul Zauner & Leo Gmelch

 

Paul Zauner – tb

Leo Gmelch - tb, tuba

2 Posaunen und Tuba, die tiefen Töne, Schwingungen aus der unteren Schublade, direkt für den Bauch gedacht

 

AK-Kultur