Traunkirchen, 25.10 bis 28.10.2018

Sonntag, 28. Oktober 2018

11:00 Uhr
Klostersaal

Franz Schuh
Über die Würde nach Peter Bieri

Christian Schacherreiter

Die Würde ist das höchste Gut des Menschen. Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir von Würde sprechen?

Franz Schuh, Philosoph, Schriftsteller, Literaturkritiker, 1947 in Wien geb., studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik. Von 1976 bis 1980 war er Generalsekretär der Grazer Autorenversammlung, ab 1980 Redakteur der Literaturzeitschrift Wespennest. Bekannt wurde er seit den 1980er Jahren als Literaturkritiker für Profil und FALTER sowie als Kolumnist für DIE ZEIT, Neue Zürcher Zeitung und Literaturen. Darüber hinaus ist er als freier Mitarbeiter für Rundfunkanstalten sowie als Lehrbeauftragter an der Universität für angewandte Kunst Wien tätig. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt Der Krückenkaktus. Erinnerungen an die Liebe, die Kunst und den Tod (2011), Sämtliche Leidenschaften (2014), Fortuna. Aus dem Magazin des Glücks (2017). Er wurde vielfach ausgezeichnet; 2017 wurde ihm der Paul Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer Wien verliehen.

11:00 Uhr
Klostersaal

Armin Thurnher
Republik ohne Würde

Christian Schacherreiter

Würde! Wer beruft sich nicht auf sie? Und wer braucht sie, außer als Phrase? Emporkömmlinge, Provinzpotentaten und Steuerbetrüger, die frech versuchen, mit ihren Lügen durchzukommen; käufliche Politiker und Medien, denen nicht zu trauen ist; Bankenspekulationen, die den Staat und Europa bedrohen und für die der Steuerzahler haftet. Selbst die jüngste Opposition ist diebisch: Naiv setzen die Piraten auf die Diktatur des Digitalen und pfeifen auf die Unantastbarkeit geistigen Eigentums. Politik und Wirtschaft in Österreich und der EU sehen schlecht aus. Armin Thurnher spricht über das, was unserer Gesellschaft abhandengekommen ist - Ethik und Würde.

 

Armin Thurnher, 1949 in Bregenz geb.  Mitbegründer, Miteigentümer und Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung Falter. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a.: der Bruno-Kreisky-Preis, Kurt-Vorhofer-Preis. Bei Zsolnay erschienen zuletzt Das Trauma, ein Leben. Österreichische Einzelheiten (1999), Heimniederlage. Nachrichten aus dem neuen Österreich (2000), der Roman Der Übergänger (2009) und Republik ohne Würde (2013).

 

12:00 Uhr
Klostersaal

im Gespräch: Franz Schuh und Armin Thurnher mit Peter Huemer

 

AK-Kultur